Der Löwe und die Maus

Als ein Löwe einmal im Schlaf lag, kam ein Mäuschen an ihn herangehüpft, rannte einmal da und einmal dort um ihn herum, bis es ihn schließlich aus dem Schlaf geweckt hatte. Der Löwe wurde sehr böse, ergriff das Mäuschen und wollte es töten. Da flehte dieses den Löwen an:
“Herr Löwe, lasst mich los! Vielleicht wird einmal die Zeit kommen, dass dir auch meine Hilfe zuteil wird.”
Der Löwe lachte über die Worte, die die Maus gesprochen hatte, und sagte abschätzig:
“Was, eine Maus soll einem Löwen nützen?!”
Aber er tötete die Maus nicht. Eines Tages ergriffen Leute den Löwen und banden ihn an einen Baum. Als dies die Maus sah, kam sie schleunigst zum Löwen, zerbiss den Strick mit ihren Zähnen, befreite den Löwen und errettete ihn so vom Tod. Da sprach die Maus zum Löwen:
“Herr Löwe, als ich mich vor einiger Zeit aus deiner Hand erretten wollte, sagte ich: ‘Lasst mich los! Vielleicht wird die Zeit kommen, dass dir auch meine Hilfe zuteil wird. Aber du warst hochmütig und sprachst lachend: ‘Was, eine Maus soll einem Löwen nützen?!’ Siehst du jetzt, dass eine Maus doch von Nutzen sein kann?”