Die Ameise und die Taube

Es ging einmal eine Ameise an einen Bewässerungskanal, um Wasser zu trinken. Da wehte auf einmal der Wind von einer Seite, brachte das Wasser ins Wogen und tauchte die Ameise, die trinken wollte, ins Wasser. Eine Taube, die gerade am Himmel flog, sah das Mißgeschick der Ameise; sie hatte Mitleid mit ihr und wollte ihr zu Hilfe kommen. Die Taube las von der Erde ein langes Stöckchen auf und warf es der Ameise hin. Die Ameise kletterte sofort auf dieses Stöckchen, stieg aus dem Wasser und bedankte sich herzlich bei der Taube.
Als danach eines Tages die Taube auf einer Wiese saß, richtete ein Jäger sein Gewehr auf sie, um sie zu erschießen. Da sah jene Ameise dies, kam schnell herbei und biß dem Schützen in den Fuß. Der Jäger fuhr zusammen und warf das Gewehr zur Erde. Das Gewehr ging von selbst laut krachend los. Die Taube flog auf und davon und wurde so vom Tod errettet.